24 Kommentare zu „Schaltungen

  1. Erst mal ein herzliches Hallo!

    Bin ein Neuling, aber an dieser Technik mit den Arduino sehr interessiert. Das mit der einfach blinkenden LED kriege ich ja noch bestens hin.

    Was mich aber brennend interessiert, wäre den Arduino so zu programmieren, dass die LED z.B. mit 1 Hz zu blinken beginnt , dann langsam z.B. in Zentelschritten schneller wird bis sie nach 10 Sekunden mit 3 Hz blinkt und dann wieder langsamer wird und dann wieder schneller. Das Ganze soll vielleicht dann 2 Minuten dauern.Ich glaube das heisst wobbeln oder so.

    Ich habe schon sehr viele Stunden (Tage) im Web verbracht, konnte aber so was ähnliches nicht finden.

    Wer von Euch kann mich von den schlaflosen Nächten befreien. Ich wäre Euch sehr, sehr dankbar, wenn ihr mir helfen könnt.

    Mit den besten Grüßen Hubi

  2. In etwa so, Feinanpassung für die 2 Minuten bzw. 10 Sekunden bitte selbst vornehmen…:

    /*
    BlinkSpeed
    LED blinken lassen, langsam schneller und dann wieder langsamer für eine festlegbare Zeit.
    */

    int led = 13;
    int delaytime = 1000;
    int speedchange = 60;
    int counter = 0;

    void setup() {
    pinMode(led, OUTPUT);
    }

    void loop() {
    while(1){
    if (counter == 100) {break;} //Counter um das Ganze nach einer festen Anzahl Erhöhungen zu beenden – für 2 Minuten einfach anpassen…
    counter++; //Diesen Counter um 1 erhöhen.
    digitalWrite(led, HIGH); // LED an
    delay(delaytime); // Delayzeit abwarten
    digitalWrite(led, LOW); // LED aus
    delay(delaytime); // Delayzeit abwarten
    delaytime = delaytime – speedchange; // Delayzeit ändern
    if (delaytime 1000) { //Wenn Delayzeit kleiner als 1/3 Sekunde oder größer 1 Sekunde,
    speedchange = -speedchange; ///soll die Änderung ihr Vorzeichen wechseln
    }
    }
    }

  3. Ups, da fehlte plötzlich was, wahrscheinlich wegen meiner Kommentare…. Die 5.und 4.lezte Zeile bitte anpassen:

    if (delaytime 1000) {
    speedchange = -speedchange;

  4. Häh? Irgendwas läuft hier schief…. Ich schreib es mal aus:

    if (delaytime kleiner 333 oder delaytime größer 1000)

    einfach die richtigen Zeichen einsetzen und es läuft.

  5. Hallo Stefan,
    herzliche Dankeschön für deine Mühe.

    Ich habe mal den Code mit der Arduino Software probiert.
    Bekomme aber immer eine Fehlermeldung!
    zeile:24 error stray ´´in program
    expected ´;´ before ú2013
    Bitte um Hilfe
    Beste Grüße Hubi

  6. Hello Stefan,
    wollte eigentlich noch den Code einfügen

    /*
    BlinkSpeed
    LED blinken lassen, langsam schneller und dann wieder langsamer für eine festlegbare Zeit.
    */

    int led = 13;
    int delaytime = 100;
    int speedchange = 60;
    int counter = 0;

    void setup() {
    pinMode(led, OUTPUT);
    }

    void loop() {
    while(1){
    if (counter == 100) {break;} //Counter um das Ganze nach einer festen Anzahl Erhöhungen zu beenden – für 2 Minuten einfach anpassen…
    counter++; //Diesen Counter um 1 erhöhen.
    digitalWrite(led, HIGH); // LED an
    delay(delaytime); // Delayzeit abwarten
    digitalWrite(led, LOW); // LED aus
    delay(delaytime); // Delayzeit abwarten

    delaytime = delaytime – speedchange; // Delayzeit ändern
    if (delaytime 1000) { //Wenn Delayzeit kleiner als 1/3 Sekunde oder größer 1 Sekunde,
    speedchange = -speedchange; //soll die Änderung ihr Vorzeichen wechseln
    }
    }
    }

    Beste Grüße Hubi

  7. Hallo Stefan,
    bin zufällig auf das Thema qc programmieren mit Ardunio gestoßen und finde es als Modellbauer sehr interessant.
    Eine grundlegende Frage vorab habe ich allerdings als asoluter Neuling auf dem Gebiet.
    Die Frage ist folgende,

    kann ich den Microcontroller auch auf dem angeschlossen Breadboard programmieren und dann problemlos in selbstgebaute Schaltungen integrieren?
    Das wäre gut denn ich könnte,wenn ich bisher alles richtig verstanden habe,ettliche selbst programmierte Controller brauchen.
    Oder gibt es andere Möglichkeiten?
    Vorab schon ein herzliches Dankeschön.

    Gruß Dietmar

  8. Hallo Stefan.
    Ich hoffe du kannst mir mit rat aushelfen. Ich benoetige eine „starterbox“ – im wesentlichen ein board das ein display ansteuert und ein horn ( oder pkw hupe) ausloest. Betrieben sollte es werden mit 12V dc, entweder von einer rechargeble batterie in der box oder ueber 12 pkw batterie extern.
    2 buttons, einer fuer ( run das programm) einer fuer ( stoppe programm und gehe zurueck zum beginn des programms)
    Nach sollen 3 verschiedene countdowns in sequenz abgefahren werden und nach ablauf eines jeden countdowns soll das horn (jedesmal unterschiedlich)angesteuert werden. Ich kann mir vorstellen dass so etwas relativ einfach mittels Arduino zu loesen sein sollte, allerdings muesste ich von null anfangen. Da ich perspectivisch mehrere dieser boards brauchen werde, hatte ich die vorstellung ein entwicklungsboard zu haben mit dem das programm entwickelt wird das dann auf einen controller uebertragen wird ( eprom, richtig?) welcher dann auf das eigentliche board mit der hardware fuer das horn, relais etcpp kommt. Wir habe so vor einigen jahren eine kleinserie medizinischer geraete gebaut. Es waere super wenn du dich melden koenntest und wir in contact kommen. Hier in New Zealand habe ich zwar jemanden gefunden der ein board entwickeln wuerde aber zu schier astronomischen kosten. Deswegen meine idee entweder selber mit Arduino taetig zu werden oder jemanden zu finden der reasonable mit seinen kosten ist.
    Bis hoffentlich bald, Ulf

  9. hab grade gesehen dass etliche im original mit gesetzte zeichen nicht dargestellt werden… hier nochmal:
    Hallo Stefan.
    Ich hoffe du kannst mir mit rat aushelfen. Ich benoetige eine „starterbox“ – im wesentlichen ein board das ein display ansteuert und ein horn ( oder pkw hupe) ausloest. Betrieben sollte es werden mit 12V dc, entweder von einer rechargeble batterie in der box oder ueber 12 pkw batterie extern.
    2 buttons, einer fuer „start“( run das programm) einer fuer „abbruch“( stoppe programm und gehe zurueck zum beginn des programms)
    Nach „start“ sollen 3 verschiedene countdowns in sequenz abgefahren werden und nach ablauf eines jeden countdowns soll das horn (jedesmal unterschiedlich)angesteuert werden. Ich kann mir vorstellen dass so etwas relativ einfach mittels Arduino zu loesen sein sollte, allerdings muesste ich von null anfangen. Da ich perspectivisch mehrere dieser boards brauchen werde, hatte ich die vorstellung ein entwicklungsboard zu haben mit dem das programm entwickelt wird das dann auf einen controller uebertragen wird ( eprom, richtig?) welcher dann auf das eigentliche board mit der hardware fuer das horn, relais etcpp kommt. Wir haben so vor einigen jahren eine kleinserie medizinischer geraete gebaut ( ich die mechanische hardware, ein electroniker die electronic/software seite, deshalb habe ich eine -kleine- grundvorstellung). Es waere super wenn du dich melden koenntest und wir in contact kommen. Hier in New Zealand habe ich zwar jemanden gefunden der ein board entwickeln wuerde aber zu schier astronomischen kosten. Deswegen meine idee entweder selber mit Arduino taetig zu werden oder jemanden zu finden der reasonable mit seinen kosten ist.
    Bis hoffentlich bald, Ulf

  10. hallo,
    bei mir funz nicht……………….
    delaytime = delaytime – speedchange; (gelber farbe)
    error expected before numeric constant
    ich habe doch das ganze quellecode kopiert und eingefügt
    Danke

  11. Pingback: Pedja
  12. Pingback: telefoonhoesjes
  13. Pingback: iq iq
  14. Pingback: gitano
  15. Pingback: Predrag Timotić
  16. Pingback: cpns umum
  17. Pingback: law and political
  18. Pingback: buy winstrol
  19. Pingback: bitcoin casino usa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.