Arduino UNO

Das Arduino UNO R3 ist die aktuelle Version des Arduino UNO. Dabei handelt es sich um das Standard-Arduino. Es ist für die meisten Projekte völlig ausreichend und ist sehr günstig. Arduino UNO Überblick Hauptkomponente ist ein Mikrocontroller von ATMEL, der ATMEGA 328P. Auf ihm befindet sich die Arduino-Bootloader-Software. Sie ermöglicht es, Arduino-Programme auszuführen. Das Arduino… Weiterlesen Arduino UNO

Serielle Kommunikation

(Dieses Beispiel ist noch in Bearbeitung) Das Arduino-Board kann seriell mit einem angeschlossenen Computer kommunizieren. Dies ermöglicht z.B. die Steuerung von Software und ist damit ein wichtiger Bestandteil des Physical Computings. Im folgenden Beispiel werden exemplarisch fünf LEDs über Processing an- und abgeschaltet. Drei Taster und ein Potentiometer senden Daten an Processing zurück. Schritt 1:… Weiterlesen Serielle Kommunikation

Analog Input

Der Analog Input vom Arduino wird verwendet, um analoge Sensoren auszulesen. Dabei handelt es sich zum Beispiel um Potentiometer, Fotowiderstände (LDR), Druck- und Temperatursensoren. Im Gegensatz zu digitalen Signalen, die entweder HIGH oder LOW sind, liefern analoge Sensoren auch Zwischenwerte. Analog Input Schaltplan Im Beispiel ist ein Potentiometer ans Arduino-Board angeschlossen. Die beiden äußeren Beine werden… Weiterlesen Analog Input

Analog Out

Sechs der digitalen Kanäle auf dem Arduino-Boards sind nicht nur digital, sondern auch analog ansteuerbar. Sie sind mit dem Aufdruck PWM gekennzeichnet (Kanal 3, 5, 6, 9, 10, 11). PWM (Pulse Width Modulation) bedeutet, dass kein konstantes Signal an dem Kanal anliegt, sondern dass dieser Kanal kontinuierlich an- und abgeschalten wird. In der Arduino-Software übergibt… Weiterlesen Analog Out

Digital In

Um ein digitales Signal zu erfassen (Schalter, Taster, usw.), erweitert man die Schaltung um einen 
Taster und einen Widerstand. Die eine Seite des Tasters wird mit dem 5V+ des Arduino-Boards, die andere Seite mit dem digitalen Pin 2 verbunden. Der Widerstand (1 – 10 kΩ) wird benötigt, um Spannungsschwankungen und Störsignale herauszufiltern. Man bezeichnet so… Weiterlesen Digital In

Digital Out

Digital Out digitalOut(); ist eine Funktion, bei der ein digitaler Kanal des Arduino-Boards, das als Output deklariert ist, ein oder ausgeschaltet werden kann. Ein- oder Aus ist in diesem Fall eigentlich nicht ganz korrekt, denn der Kanal kann je nach Anweisung entweder ein 5V+ oder ein GND (Minus-Pol) sein. Für das erste Beispiel benötigt man… Weiterlesen Digital Out

Struktur eines Sketches

Die grundlegende Programmstruktur eines Arduino-Programms setzt sich aus zwei Methodenblöcken zusammen. Die erste Methode ist void setup(). Hier werden Grundeinstellungen (z.B. ob ein Kanal ein In- oder Output ist) vorgenommen. Diese Methode wird nur beim Programmstart ausgeführt, also genau ein Mal. Die void loop() Methode wird im Gegensatz zum Setup ständig wiederholt. Hier wird der… Weiterlesen Struktur eines Sketches