Variablen

Eine Variable ist ein Container für Werte des Typs der Variable. Variablentypen sind:

Variablentyp Bedeutung Beschreibung
int ganze Zahlen ganze Zahlen (-32.768 bis 32.767)
long ganze Zahlen (-2 Milliarden bis 2 Milliarden) – gut, wenn man z.B. die abgelaufenen Millisekunden zählen will, da die schon mal über 32.767 gehen
float Fließkommazahl gebrochene Zahlen
char Character Alphanumerische Zeichen (Buchstaben, Zahlen, Sonderzeichen)
array Variablenfeld mehrere Werte eines Variablentyps können gespeichert werden

Variablentyp int

Der Variablentyp int speichert ganze Zahlen in einem Wertebereich von -32.768 bis 32.767.

In diesem Beispiel wird der ganzzahligen (int) Variable meinWert der Wert 10 zugewiesen. Überall, wo man nun auf meinWert zugreift, erhält man 10.

Variablentyp long

Reicht der Wertebereich von int nicht aus, so kann man auf den Variablentyp long zurückgreifen. Ganze Zahlen von -2 Milliarden bis 2 Milliarden können gespeichert werden.

Variablentyp float

Oft benötigt man gebrochene Zahlen. Diese Werte können mit dem Variablentyp float gespeichert werden:

Variablentyp char

Um z.B. einen Buchstaben zu speichern benötigt man den Variablentyp char.

Werte werden in einfachen Anführungszeichen (Minutenstrich) übergeben.

Arrays

Bei Arrays handelt es sich im Grunde nicht um einen eigenen Variablentyp, sondern um eine Gruppierung mehrerer Variablen eines Typs.

Im Beispiel wird als erstes ein Array vom Typ int angelegt. Die 5 in eckigen Klammern hinter dem Variablennamen bestimmen die Anzahl der Speicherplätze, die das Array bereit stellt. Man nennt die Anzahl der Speicherplätze auch die Länge des Arrays.

Im Programm kann man durch indizierte Abfragen auf die Speicherplätze des Arrays zugreifen. Die erste Stelle im Array ist die Stelle 0: meineWerte[0], der Wert ist 10 usw.

7 Comments

  1. Plug USB disk carefully: Never pull out the flash drive when the indicator light twinkle very fast, because USB disk is reading or writing data, half-way pulled out may cause hardware or data damage. Do not turn off the related program immediately after the backup documentation, because at that time the light of USB disk is still on flashing, indicating that process is not completely over, if pull out the USB disk at that time, it is easy to affect the backup. So backup files to USB flash drive, it should take a moment shut down some related procedures to prevent accidents. Similarly, do not pull out USB disk when the system prompts “can not stop”, it will also cause data loss.

  2. Hallo,
    ich brauche mal deine Hilfe:
    Ich bekomme aus einer Library eine Seriennummer in dem Format
    uid[0] bis uid[4] bzw bis uid[7] (je nachdem ob 5 oder 8 stellige seriennummer).
    Jeztt möchte ich diesen Wert an eine andere Funktion übergeben.
    knx.groupWrite14Byte(0,7,4, sendestring );

    dort muss ich die uid-bytes wieder einzeln abbekommen:
    bool KnxTpUart::groupWrite14Byte(int mainGroup, int middleGroup, int subGroup, char value) {
    createKNXMessageFrame(2, KNX_COMMAND_WRITE, mainGroup, middleGroup, subGroup, 0);
    _tg->set14ByteValue(value);
    _tg->createChecksum();
    return sendMessage();
    und

    void KnxTelegram::set14ByteValue(char value) {
    setPayloadLength(16);
    buffer[8+0]=65;
    buffer[8+1]=65;
    buffer[8+2]=65;
    usw…
    }

    Frage: wie muss ich die funktionen/variablen definieren das das klappt? (das auffüllen auf 14 byte kriege ich schon hin). Wahrscheinlich muss das schon nicht „char value“ sein… aber ich kapiers einfach nicht :-(

    Für Hilfe bin ich SEHR dankbar.

    Gruß
    Thorsten

  3. […] dem Setup kann man noch Bibliotheken einbinden und globale Variablen deklarieren. (Wenn du nicht weißt, was global bedeutet, mach dir noch keinen Kopf darum. Das ist […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.