GRBL-Controller-Board Bootloader flashen

Firmware auf GRBL-Controller-Board V1.02

Durch einen defekten Motortreiber habe ich die Firmware auf meinem GRBL-Controller-Board von Myhobby-CNC.de scheinbar beschädigt. Es wurde zwar noch in der Port-Liste angezeigt, aber die Kommunikation funktionierte nicht mehr. Als ich über die Arduino-Software ein Beispiel-Sketch hochladen wollte, gab es nur die Fehlermeldung:

Ich kenne das Problem von normalen Arduinos (das GRBL-Controller-Board ist im Grunde ein Arduino UNO) und hier hilft es normaler Weise, den Bootloader neu zu flashen. Der Bootloader ist das »Betriebssystem« auf dem Arduino. Es gibt verschiedene Wege, den zu erneuern. Im Grunde braucht man aber irgend eine Art von In-System-Programmer (ICSP oder ISP). Ich verwende den Atmel AVRISP MK2.

Setup zum Flashen des Bootloaders

GRBL-Controller-Board flash bootloader

Ich verbinde den ICSP-Anschluss des GRBL-Controller-Boards mit dem ICSP-Stecker des AVRISP MK2, das per USB-Kabel an den Computer angeschlossen wird. Das GRBL-Controller-Board selbst versorge ich per USB-Netzteil mit Strom (der wird nämlich nicht ausreichend über den AVRISP MK2 geliefert).

Nun wähle ich in der Arduino-Software den Port im Werkzeuge-Menü und den Programmer (AVRISP mkii) aus, dann klicke ich auf Werkzeugt>Bootloader brennen.

Es gibt ein paar Warnhinweise, dann dauert es eine Minute und der Bootloader ist auf dem Board.

Upload der HEX-Datei

Da ich das Board aber als GRBL-Controller und nicht als Arduino verwenden will, muss nun noch die GRBL-HEX-Datei drauf. Ich entscheide mich für das aktuelle Build der GRBL 0.9, der Version GRBL v0.9j.

Für den Mac gibt es die Software HEX Uploader von Paul Kaplan. Damit wird der Upload zum Kinderspiel. Software starten, Port auswählen, HEX-File auswählen – das war’s!

Öffnet man nun einen Seriellen Monitor wird man freundlich von der GRBL-Software begrüßt:

Weiterführende Informationen

Hier habe ich schon mal erklärt, wie man einen Bootloader flasht: Bootloader auf ATMEGA Chip übertragen

Damit kann man super schnell ein eigenes Arduino auf dem Breadboard bauen: Barebones-Arduino

(OK, bei den aktuellen Preisen eines Arduino-Clones ist das eigentlich nicht mehr nötig. Spaß macht es trotzdem.)

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.