FTDI FT232RL

Arduino-Board als USB Schnittstelle

Der FTDI-IC ist ein SMD Bauteil, dass ein USB-Signal in ein serielles Signal umwandeln kann. Es ist die Grundlage der Arduino-USB-Schnittstelle.

Das Verlöten dieses Bauteils ist relativ schwierig, da es sehr kleine Anschlussdrähte hat.

Alternativ kann man für die Programmierung eines Atmega-ICs z.B. einen Arduino-Hack verwenden. Hierfür muss der ATMEGA-IC aus dem Arduino-Board gelöst werden. Vorsichtiges Hebeln mit einem Schraubendreher von beiden Außenseiten sollte den Chip schnell herauslösen.

Hat man das Arduino in dieser Art angeschlossen, kann es wie gewohnt mit der Arduino-Software programmiert werden. Beim Programmieren benötigt man das externe Netzteil nicht.

2 Comments

  1. Wolfgang

    Hallo,
    eine Frage:
    wie kann ich einen Chip mit einen „Mega“ Board programmieren? Den bekomm ich ja nicht raus!
    Danke für die Hilfe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.