Arduino Bootloader auf ATMEGA Chip übertragen

Der Arduino Bootloader ist so etwas wie das Betriebssystem auf dem Chip. Es wird benötigt, um z.B. einen ATMEGA328 IC(z.B. Arduino UNO) oder den älteren ATMEGA168 IC auf einem Arduino-Board zu nutzen.

Atmega328pu Arduino Mikrocontroller

Mikrocontroller Atmega328-PU

Ich zeige hier einen von vielen möglichen Wegen auf, um den Arduino-Bootloader auf einen neuen ATMEGA328 IC zu brennen (zu übertragen).

Dafür wird ein Arduino-UNO-Board (R3) und ein so genannter In System Programmer (ISP) benötigt. Ich verwende den AVR ISP MK2. Ob sich die Investition lohnt muss sich natürlich jeder selbst überlegen. Bei mir war das auf jeden Fall so. Das Gerät ist sehr einfach zu bedienen.

Als erstes tauscht man den originalen ATMEGA328 IC auf dem Arduino gegen den aus, den man brennen will. Den Chip aus dem Sockel zu heben kann etwas schwierig sein. Am besten, man hebelt ihn Schrittweise abwechselnd von links und rechts vorsichtig heraus. Beim Einsetzen des neuen Chips muss auf die richtige Ausrichtung geachtet werden. Sowohl Sockel als auch Chip haben eine sichtbare Aussparung an einer der schmalen Seiten.

ISP Arduino Verbindung

Nun kann man das Kabel des AVR ISP MK2 auf die ISP-Header stecken. Die rote Markierung des Flachbandkabels zeigt zu den digitalen Pins. Sowohl das Arduino als auch der ISP werden nun via USB-Kabel mit dem Computer verbunden.

ISP Arduino Verbindung

Unter Werkzeuge>Board muss nun das Arduino UNO ausgewählt werden. Dann wird unter Werkzeuge>Programmer der AVRISP mkII ausgewählt. Zum Schluss muss man nur noch unter Werkzeuge auf Bootloader brennen klicken.

Arduino Bootloader

Das Übertragen des Bootloaders kann ein paar Minuten dauern. Nach Abschluss kann man die USB-Kabel trennen und den ISP vom Arduino abschließen.

Wenn man jetzt ein Beispielprogramm z.B. Blink auf das Arduino überträgt, sollte das zum gewohnt Resultat führen.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.